Archiv, September 2013 Zu Kalenderansicht wechseln

Wie ein Lauffeuer verbreitet sich unter den tausenden Schaulustigen die Nachricht: „Die Schweine kommen!“ Die Menschen recken die Hälse, zücken ihre Kameras, ja, manche wagen sich sogar ganz nah ran und streicheln die Tiere über die Borsten. Beim traditionellen Festumzug zum 168. Cannstatter Volksfest am Sonntag sind die Schwäbisch-Hällischen unbestritten die größte Attraktion.

Aufrufe: 2219
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Frauen und Männer in schönen Trachten, festlich geschmückte Wagen und bunte Musikkapellen: Beim traditionellen Festumzug zum 168. Cannstatter Volksfest werden auch am kommenden Sonntag tausende Zuschauer die historischen Gassen säumen. Mehr als 3500 Mitwirkende ziehen mit Pferden, Ochsen und Ziegen vom Daimlerplatz in Bad Cannstatt auf den Cannstatter Wasen.

 

Mittendrin – auf Position 50 von 104 Auftretenden - sind 50 Schwäbisch-Hällische Landschweine. Die Tiere werden extra aus ihrer Hohenloher Heimat in die Hauptstadt reisen. Sorge, dass die kräftigen Schweine die vier Kilometer lange Strecke konditionell bewältigen, hat Rudolf Bühler nicht.

Aufrufe: 2274
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Einmal im Jahr steht ein kulinarischer Abend im Schwäbisch Halls Festsaal, dem Neubau, ganz im Zeichen regionaler Genüsse. „Den Geschmack der Region Hohenlohe erleben und genießen“ ist das besondere Kochfestival der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft (BESH) überschrieben.

 

Aufrufe: 2407
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Schwäbisch-Hällische sind hübsche Schweine, das wissen wir. Dass sie in Wirklichkeit noch viel hübscher sind, wissen wir, seit wir diese Postkarten kennen. Die Fotografin Ricarda Grothey hat mit ihren Aufnahmen die faszinierende Ausstrahlung der Rasse eingefangen. Sie selbst sagt: „Ich habe versucht, die Seele der Tiere einzufangen.“ Es ist ihr gelungen.

 

Aufrufe: 2309
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am

Die Schwäbisch-Hällischen im Freilandmuseum Wackershofen haben Zuwachs bekommen. Nein, hier ist mal nicht die Rede von Ferkeln.

Aufrufe: 2141
Bewerte diesen Beitrag:
Zuletzt bearbeitet am