Gefragte Fachkraft mit Sachverstand


Offenes Lächeln, angenehme Stimme, einnehmendes Äußeres: Lisa Marie Gewinner bringt alles mit für eine gute Fleischereifachverkäuferin. Natürlich ist die erste Kammersiegerin im Leistungswettbewerb der Handwerkskammer Heilbronn-Franken auch fachlich topfit.

 

 

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Fachrichtung Fleisch – so lautet präzise das Handwerk, das die 23-Jährige in den Markthallen Kornhausscheunen der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft in Schwäbisch Hall erlernt und in dem sie ihre Prüfung abgelegt hat. Mit einem sehr guten Abschluss: 1,8 betrug die Gesamtnote, in der Praxis hat Lisa Marie Gewinner sogar mit 1,4 abgeschnitten.

 

1419 junge Menschen, überwiegend Hauptschülerinnen und -schüler (62 Prozent), haben im Jahr 2017 in Deutschland die dreijährige Ausbildung begonnen. Lisa Marie Gewinner gehört zu der kleinen Gruppe mit einem mittleren Berufsabschluss (26 Prozent). Sie hat zuvor an der Berufsschule für Ernährung und Hauswirtschaft den Realschulabschluss abgelegt und ein Jahr Berufskolleg Ernährung und Erziehung drangehängt.

 

Ernährung liegt mir, man kann doch nicht ohne Essen leben!
Lisa Marie Gewinner, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Fachrichtung Fleisch

 

„Ernährung liegt mir“, sagt Lisa Marie Gewinner, „man kann doch nicht ohne Essen leben!“ Und Kochen - schon von klein auf habe sie den Eltern in der Küche geholfen. Die junge Frau mag das Kreative und Vielseitige an ihrem Beruf. Besonders gerne richtet sie für Veranstaltungen schöne Platten an oder kreiert Canapés.

 

b2ap3_thumbnail_2019_11_08_Folge_135_Azubi_Gewinner_1.jpg

 

Wer gerne mit Menschen in Kontakt ist, hat es in diesem Beruf leichter. Viele Kunden wissen heute nicht mehr, wie zum Beispiel ein Braten mit Schwäbisch-Hällischem Qualitätsschweinefleisch zubereitet wird. Gleichbleibend freundlich gibt Lisa Marie Gewinner Tipps und Erfahrungen aus ihrer Küche weiter.

 

b2ap3_thumbnail_2019_11_08_Folge_135_Azubi_Gewinner_2.jpg

 

Das gehört nämlich auch zum Beruf. „Gerichte herstellen und anrichten“ wird in allen drei Ausbildungsjahren gelehrt, schließlich sind küchenfertig vorbereitete Produkte heutzutage besonders gefragt. Gelernt werden eine ansprechende Präsentation von Waren oder Verkaufsaktionen, die den Umsatz und die Kundenbindung fördern. Auch Theorie gehört dazu, etwa lebensmittel- und gewerberechtliche Bestimmungen. Fachverkäuferinnen und -verkäufer müssen auch selbst Hand anlegen und ein Schwein oder Lamm zerlegen können. Und sie sind sehr gefragt. Typische Branchen sind Fleischereien und Einzelhandelsgeschäfte, auch in der Gastronomie, im Catering und in der Hotellerie finden sie Beschäftigung.  

 

Lisa Marie Gewinner wird jetzt erst mal Erfahrungen sammeln, will aber weitermachen. Ihr Berufswunsch: Ernährungsberaterin.

 

Informationen zur Ausbildung
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/kurzbeschreibung&dkz=50924

 

Unser passendes Rezept - von Lisa Marie Gewinner
Schwäbisch-Hällisches Filet im Speckmantel

Zutaten (für 4 Personen)

  • 600 bis 700 g Schweinefilet vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein g.g.A.
  • 150 g gerauchter Schweinebauch, in Streifen geschnitten
  • Öl zum anbraten
  • 100 ml Weißwein
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch 
  • 750 g Champignons 
  • 50 g Butter
  • Tomatenmark
  • 100 ml Crème fraîche
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Brühe
  • Salz, Pfeffer
  • Frische Kräuter nach Wahl 


Zubereitung:

  1. Das Filet 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofen vorheizen auf ca. 80 Grad Celsius, ein Backblech darin aufwärmen.
  2. Den gerauchten Bauch auf ein Stück Papier überlappend auslegen, damit man das Filet damit eingerollt werden kann.
  3. Das Filet mit Salz und Pfeffer leicht würzen, die Spitze des Filets einklappen, damit das Filet an allen Stellen gleich dick ist. Danach das Filet in den ausgelegten Schweinebauch einrollen; gegebenenfalls mit Küchengarn binden.
  4. Das Filet von allen Seiten in einer Pfanne mit Öl etwa sechs Minuten anbraten, dann in den vorgeheizten Ofen auf das warme Backblech legen und für etwa 2 Stunden darin garen (bis zu einer Kerntemperatur von 60 Grad Celsius).
  5. Den Bratensatz mit Weißwein ablöschen und zur Seite stellen.
  6. Etwa 30 Minuten vor dem Garende des Fleischs die Zwiebeln putzen und würfeln, Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden und die Pilze vierteln. Zwiebeln und Knoblauch in Butter anschwitzen, dann die Pilze und das Tomatenmark dazu geben und so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  7. Währenddessen die Crème fraîche mit Sahne, Brühe und dem gelösten Bratensatz erhitzen, die gebratenen Champions und die Kräuter dazugeben. Gegebenenfalls mit Mehl oder Mondamin binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Das Filet aufschneiden und mit Spätzle servieren.


Guten Appetit!


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok