Ein Schwein auf Reisen


Schweine reisen eher selten. Einmal im Jahr – zur Internationalen Grünen Woche – machen wir aber eine Ausnahme. Seit mehr als 30 Jahren gehören die Schwäbisch-Hällischen als sympathische Botschafter Hohenlohes nämlich zu den Besucherlieblingen auf der Berliner Messe.

 

Die Reise hat früh am Morgen begonnen. Gegen 5 Uhr ist das Team mit Herdbuchsau Hildegard (http://www.blog.haellisch.de/index.php/entry/serie-2-das-herdbuch) und ihren Ferkeln an Bord bei Züchter Thomas Körber in Rot am See gestartet. Unterwegs haben Sandra Vogelmann, Kurt Notdurft und André Hutzenlaub mehrmals einen Stopp eingelegt, um die immer hungrigen Ferkel bei der Mutter säugen zu lassen. Die hübschen Mohrenköpfle, wie sie in Hohenlohe liebevoll genannt werden, sind am 30. Dezember geboren und noch ziemlich klein. Es ist Hildegards vierter Wurf - und er ist gelungen.

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_3.jpg

 

Dieser Meinung ist auch die stellvertretende Amtstierärztin Ulrike Pfisterer. Die Berlinerin empfängt die Hohenloher direkt am Hallentor, damit die wärmebedürftigen Kleinen nicht lange draußen ausharren müssen. Erst kontrolliert sie die Papiere, dann die Tiere. „Wunderhübsch“, lobt sie den Wurf, streichelt die Kleinen und zählt im Ferkelkorb durch: „Alle da, perfekt.“ Auch die zweijährige Hildegard besteht den ärztlichen Check ohne Beanstandung und darf in der Box einziehen.

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_2.jpg

Hier ist alles vorbereitet: Der Boden ist dick mit Stroh eingestreut. Am Deckel der Ferkelbox, in die sich die Kleinen zum Schlafen zurückziehen, haben die Handwerker ein Loch für die Wärmelampe gesägt. Und ein Fenster. Es stellt sicher, dass die Besucher auch dann einen Blick auf die hübschen Tiere werfen können. Bis 28. Januar werden Hildegard und ihre Ferkel in der Tierhalle zu sehen sein. Wer sich dafür interessiert, bekommt hier natürlich Informationen über die bäuerliche Landwirtschaft in Hohenlohe und die alte Landrasse der Schwäbisch-Hällischen – die älteste Schweinerasse Deutschlands.

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_4.jpgb2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_5.jpg

 

Übrigens: Vater Henri, Schwäbisch-Hällischer Herdbucheber, ist daheim geblieben. Bei Ferkeln kommt’s eben auf die Mutter an.

 

Internationale Grüne Woche
Messe Berlin
Schwäbisch-Hällische in der Tierhalle 25
bis 28. Januar

 

 

b2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_6.pngb2ap3_thumbnail_blog_Folge42_IGW_7.png


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok