Maultaschen selbst gemacht


Maultaschen kommen hierzulande traditionell an Gründonnerstag auf den Tisch. Da wir noch nie so viel Zeit zum Kochen hatten: Warum es nicht mal selbst versuchen? Für die angegebene Menge sollten Sie zu zweit rund drei Stunden einplanen.

 

In Schwaben wird die Maultasche im Volksmund auch Herrgottsbcheißerle genannt. Der Name ist schnell erklärt: Am Ostersonntag endet bekanntlich die christliche Fasten- oder Passionszeit. Da während dieser Zeit kein Fleisch gegessen werden darf, haben es die Schwaben einfach in den Maultaschen versteckt. Mit Schwaben ist übrigens das geografische Gebiet gemeint: Es umfasst ganz Württemberg sowie den gesamten Regierungsbezirk Schwaben des Freistaates Bayern.

 

Nachfolgendes Rezept entstammt ursprünglich dem kleinen empfehlenswerten Buch „Landfrauen kochen. Traditionsrezepte aus Württemberg“ von Brigitte Heinrich (Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart), das wir über die Jahre immer wieder nach unserem Geschmack verändert haben. Wir verwenden übrigens Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen, denn es steht - ganz wie die schwäbische Maultasche - unter dem Siegel „geschützte geografische Angabe“ der Europäischen Union. Und nur keine Angst vor der angegebenen Menge: Überzählige Maultaschen einfach an liebe Menschen verschenken!

 

Zutaten (für rund 100 Stück):

  • 500 g frischer Spinat
  • 350 g Zwiebeln
  • Butter
  • 180 g gerauchter Echt Hällischer Speck in Würfeln
  • 140 g getrocknete Brotwürfel
  • 500 g Brät vom Schwäbisch-Hällischen
  • 500 g gemischtes Hackfleisch vom Schwäbisch-Hällischen und Boeuf de Hohenlohe
  • 7 Eier
  • gehackte Petersilie
  • gehackter Liebstöckel
  • Pfeffer, Salz, Muskat
  • 2 kg Nudelteig

 

Zubereitung:
Spinat putzen und waschen. In kochendem Wasser zusammenfallen lassen, abgießen, gut ausdrücken und fein hacken. Zwiebeln fein würfeln und in Butter glasig werden lassen. Speck durch den Fleischwolf drehen. Brotwürfel in Wasser einweichen, gut ausdrücken und fein hacken. Alles zusammen mit Brät, Hackfleisch und Eiern in eine Schüssel geben und tüchtig vermengen. Mit Petersilie, Liebstöckel, Pfeffer, Salz und Muskat würzig abschmecken. Den Teig ausrollen. Die Füllung in gleichmäßigen Abständen auf einer Hälfte häufeln. Die Zwischenräume mit geschlagenem Eiweiß bestreichen, dann die andere Teighälfte darüberlegen. Die Ränder mit einem Holzlöffel gut andrücken und anschließend mit einem gewellten Teigschneider trennen. Maultaschen in siedendem Salzwasser etwa zwölf Minuten garen.

 

Die Maultaschen mit Butterbrösel und Kartoffelsalat servieren. Wem der Aufwand nun doch zu groß ist: Unter www.shop.besh.de können Sie leckere Maultaschen mit dem ausgezeichneten Fleisch der Hohenloher Bauern bestellen. Wir wünschen guten Appetit, frohe Ostern – und bleiben Sie gesund!

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_1.jpg

 

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_2.jpg

 

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_3.jpg

 

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_4.jpg

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_7.jpg

 

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_Aufmacherfoto.jpg

 

 

b2ap3_thumbnail_2020_04_06_Folge_06_Maultaschen_5.jpg

 

 

 

 

 


Zuletzt bearbeitet am
Bewerte diesen Beitrag:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok